Die "Mut-Mach-Liste"

Der gesunde Kranke

Die "Mut-Mach-Liste"

 

 

Vorwort

 

Als erstes möchte ich allen danken, die der Krankheit und den Statistiken bisher so gut getrotzt haben und somit zeigten, dass Statistiken rein gar nichts zu sagen haben. Mir persönlich hat das immer sehr viel Mut gegeben. Ich dachte mir immer: "Wenn das andere schaffen, dann schaff ich das auch!" Außerdem konnte ich von ihnen lernen. Ich konnte analysieren, was diese menschen von denen unterscheidet, bei denen es nicht so gut lief. Hier auf dieser Liste möchte ich verschiedene Mutmacher vorstellen, die ihre Geschichte verfasst haben um anderen Mut zu machen. Anfangs wird die Liste noch etwas klein sein, aber ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mir helft sie zu vergrößern. Es wäre doch schade, wenn "Neulinge" nur die negativen Meldungen sehen.

 

 

 

Dennis Schmidt - Astrozytom Grad 3 seit 1995

 

Dennis war so ziemlich meine erste Informationsquelle nachdem ich meine Diagnose bekommen hatte. Das war mein Glück, denn ganz zu Beginn zu sehen, dass jemand seit (damals) 16(!!!) Jahren damit gut lebt gibt viel Hoffnung. Hätte ich zu Beginn in diversen Foren gelesen, wo größtenteils nur Menschen schreiben, denen es gar nicht gut geht, wäre ich wahrscheinlich nicht ganz so optimistisch an die Sache rangegangen. Dennis macht mit seiner Website Mut und zeigt, was er zusätzlich gemacht hat und macht um weiterhin ein gesundes und lebenswertes Leben zu führen. Danke dafür Dennis, dass du mir soviel Hoffnung gegeben hast und vielen anderen gibst.

 

Hier gehts zu seiner Seite!

 

 

 

 

Eva - Glioblastom seit 2004

 

Eva bekam im jahr 2004 die Diagnose Glioblastom. Dieses galt sogar als inoperabel. Unsere düsteren Statistiken hätten der guten Eva vielleicht höchstens 2 Jahre gegeben, aber ihr war schon von Anfang an klar, dass sie diesen Krebs besiegen will und ein medizinisches Wunder wird. Das ist ihr bis jetzt wunderbar gelungen, denn nun (2013) 9 Jahre später geht es ihr immernoch bestens und sie macht vielen anderen Betroffenen im Hirntumor-Forum viel Mut. Auch mir hat sie damals sehr viel Kraft gegeben. Danke Eva!