Lasagne

Der gesunde Kranke

 

Vegane Lasagne (garantiert ohne Pferd!!!)

Ich konnte mir nie vorstellen, dass man auch Lasagne vegan machen kann. Um so überraschter war ich, dass wohl kaum einer merken würde, dass das Tier in der Lasagne fehlt. Überrascht doch mal eure Gäste mit dieser Lasagne und erwähnt erst NACH dem Essen, dass kein tierisches Produkt verwendet wurde :-D

Zutaten für etwa 2 kleine Auflaufformen (4 Portionen):

 

- 250g Lasagneplatten

- 3-4 Zwiebeln (je nach Größe und Vorliebe)

- 2-3 Tomaten

- 1 Zucchini

- 700ml passierte Tomaten

- 100g Sojageschnetzeltes

- 1 Aubergine

- 300g Champignons

- 250ml Hafersahne

- Salz

- Pfeffer

- Thimian

- Oregano

- Basilikum

- Chilli-Pulver

 

Für den Hefeschmelz ("veganer Käse")

 

- 4-5 EL Magarine (OHNE gehärtete Fette!!!)

- 200-250ml Wasser

- 6-8 TL Vollkornmehl

- 7-9 EL Hefeflocken (gibts im Reformhaus oder online)

- Salz

- Pfeffer

 

 

So wirds gemacht:

 

 

Die Zwiebeln, Tomaten und Zucchini werden in kleine Würfel geschnitten und in etwas Öl angebraten. Entscheided selbst wie stark ihr das Gemüse anbraten möchtet. Aber auch hier gilt: Je weniger Lebensmittel erhitzt werden, desto mehr Nährstoffe bleiben erhalten.

Wenn das Gemüse angebraten ist gebt ihr die passierten Tomaten dazu und lasst alles ganz leicht köcheln und würzt nach belieben. Natürlich könnt ihr auch andere Gewürze verwenden. Anschließend rührt ihr das Sojageschnetzelte unter. Den Topf könnt ihr nun auf die Seite stellen.

Die Aubergine wird nun in Scheiben geschnitten und die Scheiben werden kurz von beiden Seiten angebraten. Legt die Scheiben nun auch zur Seite.

Die Pilze werden ebenfalls in Scheiben geschnitten, kurz angebraten und auf die Seite gestellt.

 

Den Backofen könnt ihr jetzt auf 180° vorheizen und die Auflaufformen mit den Lasagne-Platten belegen. Auf die Platten gebt ihr nun etwas von der Tomatensoße. Die Platten müssen komplett mit der Soße bedeckt sein! Darauf gebt ihr noch die Aubergine- und Champignonscheiben. Auf das ganze gebt ihr noch etwas Hafersahne und wiederholt das bis die Formen fast voll sind.

 

Jetzt fehlt nur noch der "Käse"

 

Für den Hefeschmelz lasst ihr die Magarine in einem kleinen Topf bei geringer Hitze schmelzen und rührt nach und nach das Mehl unter. Anschließend gebt ihr das Wasser dazu und rührt die Hefeflocken unter. Das ganze würzt ihr nach Geschmack noch mit etwas Salz und Pfeffer. Ihr solltet nun eine zähe, dickflüssige Soße im Topf haben. Ist sie zu dünn dickt ihr das ganze mit Mehl und Hefeflocken an, ist es zu dick gebt ihr einfach ein wenig Wasser dazu.

Den Hefeschmelz verteilt ihr dann auf der Lasagne und überbackt alles etwa 30-40 min bei 180° bis der gewünschte Bräunungsgrad erreicht ist.

 

 

 

Noch ein paar Tipps: Wer seinen Jod-Haushalt erhöhen will und nicht ständig Fisch essen möchte kann noch 1-3 Esslöffel Algen dazu geben. Aber VORSICHT!!! Algen haben einen sehr hohen Jodgehalt! Zuviel Jod kann sich auch negativ auf eure Schilddrüse auswirken.

Brokkolisprossen kann man ebenfalls dazu geben.